Mittwoch, 4. Juni 2014

Rezension: Finding Sky

Hallo :)
Es ist mal wieder Zeit für eine Rezension und zwar für die von Finding Sky von Joss Stirling.
Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich hoffe euch gefällt die Rezension !
Viel Spaß :)




Über das Buch...
Name: Finding Sky - Die Macht der Seelen
Autor: Joss Stirling
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 464 Seiten
                                                                      Preis: 16,95 €
Originaltitel: Finding Sky

Klappentext:
Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...
Quelle: dtv
Meine Meinung:

Cover und Titel:

Das Cover finde ich wunder wunder wunderschön und es ist auch einer der Hauptgründe warum ich es auch haben wollte :).
In echt ist es noch viel schöner, denn die silbernen Elemente leuchten sehr schön im Licht.
Der Titel ist auch sehr passend und wurde zu meiner Freude auch nicht geändert. Ich finde die Originaltitel aus dem Englischen häufig um längen besser, als die eigenartigen Übersetzungen.
Da die Hauptprotagonisten Sky heißt und sie von Zed "gefunden" wird ist der Titel also mehr als gelungen.
5 von 5 Punkten

Idee und Umsetzung:
Die Idee gab es bestimmt schon häufiger, Leute mit besonderen Gaben und den tollsten Fähigkeiten, wie in die Zukunftsehen oder Gegenstände durch die Luft fliegen zu lassen. Doch ich muss sagen, dass Joss Stirling sie wirklich auf eine tolle Art umgesetzt hat und auch einige für mich neue Elemente hinzugefügt hat. Die Seelenspiegel finde ich wirklich eine schöne Idee, denn zu wissen das es irgendwo auf der Welt eine Person gibt die für dich geschaffen ist und zu der du 100% passt, ist ein wunderschöner Gedanke, doch das es nur diese eine Person gibt und die Chance sie zu finden sehr gering ist, macht das ganze auch sehr tragisch. Ansonsten hat Finding Sky auch viele Elemente die an normale Highschool Dramen erinnern, was für mich aber nicht so schlimm war.
4 von 5 Punkten

Charaktere:
Die Charaktere sind das einzige Makel am Buch. Ich mag eigentlich jede Person, außer Sky selbst. Teilweise kann ich sie zwar super nachvollziehen, doch sie nervt mich auch echt häufig, da sie sich selber einfach sehr im Weg steht. Häufig ist sie verwirrt und entscheidet sich alle 5 Minuten um und will mal dies mal das. Teilweise zeigt sie mir auch zu wenig Gefühle, ich bemerke kaum das sie in Zed verliebt ist und auch wenn er sie mit Komplimenten überschüttet (was er häufig tut) reagiert sie kaum. Manchmal stellt sie sich einfach unmöglich an und ich dachte an so manchen Stellen, dass sie nicht so übertreiben muss. Sie ist voller Selbstzweifel, welche ich auch nachvollziehen kann, da sie eine schlechte Kindheit hatte, aber mir sind die Charaktere lieber, die dadurch stark werden und nicht so unsicher wie sie. Trotz all der Kritik war sie auch mal ganz normal und ich kann mir gut vorstellen, dass andere sie gut nachvollziehen können.
Kommen wir zu Zed oder zur ganzen Benedict Familie. Diese Charaktere mochte ich echt gerne. Zed ist ein echt liebenswürdiger Typ, auch wenn er meiner Meinung nach seine Veränderung von böser Kerl zu perfekter Freund ein wenig schnell und dadurch leicht ungläubig vorkam. Die anderen Familienmitglieder waren mir auch sofort sympathisch und sie wirken wirklich wie eine tolle Großfamilie. Ich freue mich auch darauf die Geschichten von Yves und (wie heißt der Bruder nochmal? :D) in Saving Phoenix und Calling Crystall zu lesen.
In dieser Kategorie bekommt das Buch:
3 von 5 Punkten

Fazit:
Ein sehr interssantes Buch mit einer tollen und romantischen Idee, welche aber leider bei der Hauptprotagonistin nicht so gut war. Leider war mir dieser Charakter zu schwach, doch da es im nächsten Band nicht mehr um Sky geht, werde ich den aufjedenfall lesen. Vom Aussehen her ein wunderschönes Buch

3,5 von 5 Punkten

Das wars auch schon, ich hoffe es hat euch gefallen!

Bis dann,
Linda




Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt interessant, ich glaube, das schaue ich mir mal an. Ich hasse das auch, wenn die Titel so komisch übersetzt werden :/ Schöner Post :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du machen :) Vielleicht magst du die Hauptprotagonisten ja auch lieber als ich :)
      Ja, es gibt echt schlimme Übersetzungen bei einigen Büchern :/
      Danke, freut mich, dass er dir gefallen hat :)
      Liebe Grüße,
      Linda ♥

      Löschen